Silke Hauck

Die 99. Silke Hauck Nacht mit Gästen

Unterhaltung ohne Grenzen!
Silke Hauck gehört zu den Musikerinnen, die sich abseits gängigem Schubladendenkens etabliert hat und ihren Facettenreichtum seit über 20 Jahren bei den legendären Silke Hauck Nächten jeden Abend aufs Neue eindrucksvoll zur Schau stellt.
Die Mannheimer Sängerin mit besonderem Charisma empfängt Künstler aller Stilrichtungen: Jazz, Pop, Chanson, Folk und Abenteurer aller Art.

Wir freuen uns bei der 99. Ausgabe auf Christoph Melzer, Da Yodla und Friederike Babette Düser.

Christoph Melzer
Ein vielseitiges und virtuoses Gitarrenspiel, eine klare Gesangsstimme mit hohem Wiedererkennungswert oder einfach ein Singer/Songwriter und Texter - nur schwer lässt sich Christoph Melzer in nur ein musikalisches Erscheinungsbild zwängen. Mit Bands wie Tuxedo Club, Shebeen und The Wright Thing ist er zu einem vertrauten Anblick auf den Bühnen der Metropolregion geworden, überregionale Anerkennung fand er als Gitarrist des  Fernsehformats „Xaviers Wunschkonzert“ und an der Seite von Rolf Stahlhofen.

Da Yodla - Poprock mit bayröischer Jodelkunst
Zwei Powerfrauen, die die Grenzen des Songwritings sprengen! Gewürzt mit bayröischer Jodelkunst gehen ihre Kompositionen durch alle gängigen Musikstile wie Pop, Rock, Funk und Tango und entzünden auf jeder Bühne ein Feuerwerk.
Eine gehörige Portion Schärfe, Charme und Witz gepaart mit mitreissenden Melodien und tanzbaren Rythmen ziehen das Publikum in ihren Bann. Mit ihrer unkonventionellen Mischung von Poprock mit brillanter Jodelkunst in extravaganten Kostümen lassen sich Da Yodla in keine Schublade stecken. Da Yodla ist geballte Energie, die die Welt noch nicht gesehen hat!

Friederike Babette Düser
A cappella vom Feinsten, mehrstimmig durch ihre Loop Station, trifft auf Dichte Gedichte zur Geschichte und Eigenkompositionen am Klavier. Die Mannheimer Sängerin, Musikerin und Pädagogin studierte Popgesang in Dresden sowie Rotterdam und arbeitet zur Zeit mit Wolfram Blank am Chanson/Ringelnatz Programm "Geschichten aus dem Sessel".

Eintritt
21,50 EUR
inkl. Ticketgebühren / 2,00 EUR Solidaritätsbeitrag, ggf. zzgl. Bearbeitungs- und Servicegebühren